FILMDIENST: CaRabA Kritik
30. April 2019 Joshua

FILMDIENST: CaRabA Kritik

“„CaRabA – Leben ohne Schule“ ist ein Thesenfilm und baut auf Forderungen des Pädagogen Ivan Illich (1926-2002) nach einer „Entschulung der Gesellschaft“, den reformpädagogischen Ansätzen von Arno Stern und dessen Sohn Bertrand Stern auf. Die distanzierte Inszenierung erinnert stellenweise an Brechtsche Lehrstücke aber auch an das Antitheater der 1960 er-Jahre; die Dialoge des Drehbuchautors Andreas Laudert sprühen mitunter vor poetischer Absurdität.”

 https://www.filmdienst.de/film/details/572964/caraba#kritik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.